+++ Neues aus der Praxis +++

Hygiene in der Praxis

Liebe Eltern,

Wir haben unsere Praxis weiterhin geöffnet. Wir werden auch in der aktuellen Situation für Ihre Kinder als Ansprechpartner zur Verfügung stehen. Erschrecken Sie nicht, wenn wir einen Nasen-Mundschutz tragen. Wir achten besonders darauf, dass Sie möglichst einzeln eintreten, direkt in ein Behandlungszimmer geleitet werden und Sie möglichst nicht mit anderen Familien in Kontakt treten. Um die Ansteckungsgefahr für Sie, ihrer Kinder aber auch für uns zu minimieren, bitten wir Sie darüber hinaus folgende Maßnahmen zu beachten:

  • Treten Sie nur ein, wenn Sie von uns aufgefordert worden.
  • Melden Sie sich vor dem Besuch unserer Praxis telefonisch an.
  • Wenn es Ihnen möglich ist, begleiten Sie ihr Kind alleine. Geschwisterkinder oder weitere Angehörige, warten bitte außerhalb der Praxis.

Vielen Dank für Ihr Verständnis

Krankschreibung

Liebe Eltern,

Die Schließung von Kindergärten und Schulen stellt viele von Ihnen sicherlich vor organisatorische Herausforderungen. Wir versuchen unbürokratische Lösungen für Sie zu finden.

Bei Krankheitsymptomen können Sie sich bei Ihrem Hausarzt- zunächst befristet bis zum 23.06.2020 – auch telefonisch für bis zu 14 Tage krankschreiben lassen. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung wird dann per Post zugesandt. Bei Krankheit eines Kindes, können wir nach telefonischem Kontakt oder Kontaktaufnahme per email eine ärztlichen Bescheinigung für den Bezug von Krankengeld bei der Erkrankung eines Kindes auch für maximal 14 Tage ausstellen und per Post zusenden. Sie müssen dafür also nicht in die Praxis kommen.

Corona-Virus (COVID-19)

Liebe Eltern,

Unsere Praxis bleibt auch weiterhin für Sie geöffnet. Wie schon bisher haben wir jeden Tag eine Akutsprechstunde. Bitte rufen Sie unbedingt vorher an, damit wir Ihnen einen Termin zuweisen können. Dadurch reduziert sich für Sie die Wartezeit und der Kontakt zu anderen kranken Kindern und somit das Risiko einer möglichen Ansteckung. Besteht der Verdacht auf eine Ansteckung mit dem Corona-Virus (1. Akute respiratorische Symptome und Rückkehr aus einem Risikogebiet bis 14 Tage vor Erkrankungsbeginn , 2. unspezifische Symptome oder akute respiratorische Symptome und Kontakt zu Patient mit bestätigtem Nachweis einer Corona-Infektion bis 14 Tage vor Erkrankungsbeginn), bleiben Sie unbedingt vor der Praxis und treten Sie nicht ein. Auch bei akuten respiratorischen Symptomen und Aufenthalt in einem Gebiet mit COVID-19 Fällen bis max. 14 Tage vor Erkrankungbeginn, bitten wir Sie nicht einzutreten. Ob eine Testung bei uns erfolgt oder durch den fahrenden Notdienst der kassenärztlichen Vereinigung oder in einem in Kürze zu Verfügung stehenden Test-Container, klären Sie bitte vorher unter der Telefonnummer 116117.

Für aktuelle Informationen verweisen wir auf die Homepage des Robert-Koch-Instituts und der kassenärztlichen Vereinigung Schleswig-Holstein. Hier werden Informationen laufend aktualisiert.

Für unsere kardiologischen Patienten findet sich auf der Homepage unserer Fachgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Pädiatrische Kardiologie (DGPK) ein Informatonssschreiben speziell für kardiologische Patienten.

Impfungen

Liebe Eltern,

Für die Gesundheit Ihrer Kinder ist ein guter Impfschutz wichtig. Auch der Impfschutz von Ihnen oder anderer naher Familienangehöriger oder Bezugspersonen erhöht den Schutz Ihrer Kinder vor Infektionskrankheiten, die durch Impfungen verhindert werden können. Bringen Sie daher gerne Ihren Impfpass mit, damit wir Sie bezüglich evtl. ausstehender Impfungen beraten können. Impfungen bei Ihnen oder auch älteren Geschwisterkindern sind gerne bei uns möglich.

Impfpass

Liebe Eltern,

Wir bitten Sie, zu jedem Impftermin den gültigen Impfpass Ihres Kindes mitzubringen. Ohne vorliegenden Impfpass können wir in Zukunft (ab 01.11.2018) keine Impfung bei Ihrem Kind mehr durchführen.

Versichertenkarte

Liebe Eltern,

Aus gegebenem Anlass bitten wir Sie, zu jeder Untersuchung Ihres Kindes, die gültige Versichertenkarte (G2) mitzubringen. Können wir die Versichertenkarte am ersten Termin des jeweiligen Quartals nicht einlesen, erhalten Sie von uns eine Rechnung nach GOÄ (Privatrechnung) über die Behandlungskosten. Diese Rechnung müssen Sie begleichen, sollte uns die Versichertenkarte Ihres Kindes nicht bis zum Quartalsende vorliegen. Für neugeborene Kinder, für die noch keine Versichertenkarte vorliegt, gilt diese Regelung nicht. Wir bitten Sie, uns in diesem Fall die Versichertenkarte schnellstmöglich nachzureichen.